Industriekesselwasserqualität

- Nov 20, 2019-

I. Häufige Probleme bei der Wasserqualität von Industriekesseln und Analyse der Auswirkungen auf Kessel

1. Die Wirkung kolloidaler Verunreinigungen auf den Kessel

Die Verwendung von Oberflächenwasser direkt als Kesselwasser, eine große Menge kolloidaler Verunreinigungen im Oberflächenwasser, hat viele nachteilige Auswirkungen auf den Kessel. Wenn das Wasser im Kesselspeisewasser mehr Kolloid enthält, erzeugt die instabile Wärme des Kolloids bei der Erzeugung von Dampf eine große Menge Schaum, der an der Verdampfungsoberfläche haftet und den Dampf direkt verschmutzt, wodurch der Dampf verursacht wird Die Qualität nimmt ab, was sich wiederum auf die Energieeffizienz des Kesselbetriebs auswirkt. Gleichzeitig führt die Anbringung des kolloidalen Schaums zu Abweichungen in der Anzeige der Kesselwasserstandsanzeige, die den normalen Betrieb des Kessels beeinträchtigen. Während des Betriebs des Kessels gelangt das Kolloid im Wasser in den Kessel oder den Ionenaustauscher. Bei einigen thermisch instabilen kolloidalen Materialien kann es, wenn es an der Heizfläche des Kessels haftet, Ablagerungen bilden, die schwer zu entfernen sind. Einige kolloidale Substanzen, die in den Ionenaustauscher eintreten, werden an das Harz auf der Oberfläche gebunden, was wiederum die Austauschkapazität des Harzes auf der Oberfläche des Ionenaustauschers beeinflusst, den Arbeitszyklus des Harzes stark verringert und die Qualität des Abwassers beeinträchtigt .

2. Einfluss gelöster Verunreinigungen auf den Kessel

Natürliches Wasser enthält eine große Menge gelöster Verunreinigungen wie Calciumionen, Magnesiumionen, Säureionen usw. Diese gelösten Verunreinigungen reagieren während der Verwendung des Kessels und beeinträchtigen den Betrieb des Kessels. Beispielsweise erhöhen Calcium- und Magnesiumionen die Härte des Wassers, und es ist leicht, während des Betriebs des Kessels mit der Kesseloberfläche zu reagieren, um die Kesselverschmutzung zu fördern. Die Wirkung von Säureionen auf den Kessel ist ebenfalls äußerst signifikant. Beispielsweise beeinflusst der Gehalt an Bicarbonationen und Carbonationen direkt die Alkalität des Wassers. Die Alkalinitätssubstanz kann mit Calcium- und Magnesiumionen unter Bildung von Schlacke reagieren, die durch Abwasserableitung entfernt wird und eine gewisse Antiskalierungswirkung hat. Daher benötigt der Niederdruckkessel eine gewisse Alkalität im Topfwasser. Die Alkalität des Topfwassers ist jedoch zu hoch, und das Phänomen des Dampf- und Wasserrauschs führt leicht zu einer Abnahme der Dampfqualität, und der Kessel mit hohem Druck verursacht wahrscheinlich auch alkalische Korrosion. Für natürliches Wasser mit einem hohen Gehalt an Bicarbonat als Kesselspeisewasser ist es daher erforderlich, das Alkali zu reduzieren.

Zweitens die Bedeutung der Prüfung der Wasserqualität von Industriekesseln

Industriekessel sind eine der Hauptausrüstungen im modernen Industriebereich. Aufgrund ihrer besonderen Anforderungen in der Anwendung, wie der hohen Temperatur und des hohen Drucks, ist der Betrieb einer größeren Bedrohung ausgesetzt, so dass die zuständigen Abteilungen Chinas für Industriekessel klare Anforderungen verwenden und testen, um sicherzustellen, dass Industriekessel die Effizienz der Industrieproduktion erfüllen Verringerung der Wahrscheinlichkeit von Sicherheitsvorfällen. Es ist ersichtlich, dass die Entwicklung von Kesseltests äußerst wichtig ist. Bei den eigentlichen Tests liegt die Schlüsselverbindung in der Prüfung der Wasserqualität. Es ist erforderlich, während der Inspektion Probleme im Industriekessel zu finden und die Skalierungsprobleme, die auf der Heizfläche auftreten können, effektiv zu behandeln, um sicherzustellen, dass die Wärmeübertragungseffizienz des Kessels und die Gesamtarbeitseffizienz nicht beeinträchtigt werden. Verwandte Studien haben gezeigt, dass im Fall einer 1-mm-Skala auf der beheizten Oberfläche der Brennstoffverbrauch um 8% und der Kesselbetriebseffizienz um 5% abnimmt. Und im Trend zu Skalierungsproblemen können wassergekühlte Wandrohrexplosion, Korrosion und andere Probleme auftreten. Gute Arbeit bei der Prüfung der Wasserqualität ist daher der Schlüssel zur Kontrolle des Skalierungsproblems und der Hauptprozess zur Verbesserung der Gesamteffizienz des Kesselbetriebs.

Abfrage der Klassifizierung von Zeitschriftenartikeln in der Zeitschriftenbibliothek

Drittens industrielle Kesselwasserqualitätsbehandlungsmethoden

1. Methode zur Kontrolle des pH-Wertes des Topfwassers

Die Kontrolle des pH-Wertes des Topfwassers ist zunächst die Wahl der Wasserquelle für den Industriekessel. Es wird allgemein empfohlen, dass das Industrieunternehmen Leitungswasser wählt. Wenn die Wasserquelle eine geringere Selektivität aufweist, wird sie im Allgemeinen durch Zugabe einer Chemikalie gesteuert. Vor der Referenz ist es jedoch erforderlich, die Wasserversorgungsquelle zu testen und die relevanten Eigenschaften der Wasserquelle zu verstehen, um entsprechende Kontrollmaßnahmen zu formulieren. Um eine Korrosion des Wasserversorgungssystems zu verhindern, schreibt die nationale Norm vor, dass der pH-Wert des Speisewassers im Bereich von 7,0 bis 10,0 geregelt werden muss. Bei der Dosierung sind folgende Punkte zu beachten: Der leere Wassertopf oder die Ergänzung basiert auf dem Gesamtvolumen des Topfwassers. Die laufende Dosierung basiert auf dem täglichen Nachschub oder der Wassermenge pro Stunde; Die Dosierung der pharmazeutischen Formel des jeweiligen Herstellers sollte mit der Berechnung der Wasserqualität kombiniert und gemäß den Ergebnissen des Topfwassertests an die normale Dosierung angepasst werden. Das Dosierungsintervall beträgt normalerweise einmal pro Schicht oder einmal am Tag. Der pH-Wert des Topfwassers sollte zwischen 10,0 und 12,0 eingestellt werden.

2. Kontrollmethode des Härtematerials in Rohwasser

Der Kesselbenutzer sollte eine detaillierte Überprüfung der Rohwasserqualität durchführen. Im tatsächlichen Betrieb sollte die Wasserqualität des Kessels überwacht und die Wasseraufbereitungsmethode rechtzeitig an die bei der internen Inspektion des Kessels festgestellte Verschmutzungssituation angepasst werden. Wenn das ursprüngliche Kesselwasser keinen Natriumionenaustauscher verwendet, erreicht die Verschmutzung des Kessels nach dem Einstellen des Arzneimittels immer noch nicht das erwartete Niveau, und das Rohwasser sollte erweicht werden. Das ursprüngliche Kesselwasser ist bereits enthärtetes Wasser. Die Wasserqualität des Natriumionenaustauschers sollte regelmäßig überwacht werden, um ein Versagen des Harzes und eine hohe Härte des Kesselspeisewassers zu verhindern. Da das Rohwasser Wasser mit negativer Härte ist, sollte das Rohwasser mit der Qualität des Kesselwassers und des Dampfes kombiniert werden, um die Alkalität des Rohwassers zu verringern, was zu einer großen Menge an Abwärme führt.

Viertens Strategien zur Verbesserung der Wirksamkeit der Prüfung der Kesselwasserqualität

Für die Prüfung der Kesselwasserqualität müssen entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Am Beispiel des Kessel-Skalierungsproblems ist dies ein wichtiger Faktor, der die Wärmeübertragungseffizienz des Kessels beeinflusst. Es ist erforderlich, die Inspektion und Überwachung während des Aufbereitungsprozesses kontinuierlich zu verstärken, um sicherzustellen, dass die Wasserqualitätsprüfung im Kesselbetrieb durchgeführt wird, und ein Schema zur Optimierung des Kesselbetriebs in Kombination mit den erkannten Parametern vorzuschlagen, um das Skalierungsproblem zu lösen kann von der Quelle aus gesteuert werden. Am Beispiel des Kesselkorrosionsproblems hängt die Ursache mit der Kesselwasserqualität, dem Druck, der Temperatur und den damit verbundenen korrosiven Medien zusammen. Bei diesem Problem muss auf die Stufe des Abschaltschutzes in Kombination mit spezifischen Betriebsverfahren geachtet werden, um die relevanten Indikatoren für die Korrosionserkennung zu klären und die Faktoren zu kontrollieren, die Korrosionsprobleme verursachen können. Gleichzeitig muss für das Problem der Wasseraufbereitungsanlagen vor dem Gebrauch eine Qualitätsprüfung durchgeführt werden, um festzustellen, ob diese den Anforderungen des Kesselbetriebs entspricht. Darüber hinaus sollte die Intensität der Wasserqualitätsprüfungen erhöht werden, hauptsächlich um die Gesamtqualität des Personals zu verbessern und um vor dem Betrieb eine gute technische Offenlegung vorzunehmen, um eine rechtzeitige Erkennung und rechtzeitige Verarbeitung zu erreichen und so die Effizienz zu verbessern des Kesselbetriebs.

Fazit

Die Prüfung der Wasserqualität von Kesseln ist die Hauptaufgabe bei der Prüfung von Industriekesseln. Bei den eigentlichen Inspektionsarbeiten sollte die Bedeutung der Wasserqualitätsprüfung korrekt erkannt werden, basierend auf den Problemen, die in den aktuellen Prüfarbeiten bestehen, wie z. B. Wasserskalierung, Wasseraufbereitungsanlagen, Ofenwartung und Korrosionsprobleme usw., basierend auf diesen entsprechende Lösungen. Auf diese Weise kann das Ziel der Wasserqualitätsprüfung erreicht und das Betriebsniveau des Industriekessels weiter verbessert werden.